Banner
Telefon:
0340 501-0
Telefax:
0340 501-1256
Dr. med. Anja Greiß
Oberärztin
Fachärztin
für Chirurgie und Viszeralchirurgie, Schwerpunkt: Mammachirurgie (Operationen an der Brustdrüse)
Telefon: 0340 6502 - 2110
Telefax: 0340 6502 - 2119
E-Mail:anja.greiss@klinikum-dessau.de
Carina Reimann
Fachärztin für Chirurgie, Zusatzbezeichnung Palliativmedizin, Schwerpunkt: Mammachirurgie (Operationen an der Brustdrüse)
Telefon: 0340 6502 - 2110
Telefax: 0340 6502 - 2119
E-Mail: carina.reimann@klinikum-dessau.de
Home » Zentren, Standort Gropiusallee » Netzwerk Brustkrebs » Schwerpunkte » 

Unser Leistungsspektrum

Das Netzwerk Brustkrebs des Städtischen Klinikums am Standort Gropiusallee ist ein kompetenter medizinischer Partner in den Bereichen Vorsorge und Diagnostik sowie Therapie und Nachsorge von bösartigen Tumorerkrankungen in der Brust.

Vorsorge und Diagnostik

Je früher eine Diagnose gestellt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Dies trifft auch bei Brustkrebs zu. Seit der bundesweiten Einführung des Mammografie-Screenings werden deutlich mehr Frühstadien des Brustkrebses erkannt – die Chancen auf Heilung haben sich damit wesentlich verbessert.

Alle Frauen im Alter zwischen 50 und 70 Jahren haben die Möglichkeit, am Programm des Mammografie-Screenings teilzunehmen. Wir empfehlen allen Berechtigten, von diesem Angebot Gebrauch zu machen! Vielfach werden im Rahmen des Screenings bereits Vorstufen einer eigentlichen Krebserkrankung entdeckt. Durch die chirurgische Entfernung solcher Vorstufen kann verhindert werden, dass tatsächlich ein bösartiger Tumor (Karzinom) entsteht.

Das Mammografie-Screening wird über die Screening-Einheit Sachsen-Anhalt Ost durchgeführt. Zum Screening werden alle berechtigten Frauen persönlich eingeladen. Aber auch Frauen unter 50 und über 70 Jahren sowie Männer sollten bei unklaren Beschwerden in der Brust nicht zögern, über ihren Gynäkologen bzw. Hausarzt eine Abklärung zu veranlassen.

Liegt der Verdacht eines Tumors vor, werden die entnommenen Gewebeproben vom Pathologischen Institut des Städtischen Klinikums Dessau mit modernsten Verfahren untersucht. Ziel ist es, die genaue Art des Tumors festzustellen, um auf dieser Basis die weiteren therapeutischen Schritte planen zu können.

Therapie

In Abhängigkeit von individuellen Faktoren und vom Stadium der Erkrankung stehen im Darmzentrum verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

Operative Therapie

  • brusterhaltende Operation des Mammakarzinoms
  • Entfernung des Wächterlymphknotens
  • Entfernung der gesamten Brustdrüse
  • Entfernung der Lymphknoten im Bereich der Achselhöhle
  • plastischer Aufbau nach Brustdrüsenentfernung mit verschiedenen Verfahren

Adjuvante Therapie (ergänzend/unterstützend):

  • Chemotherapie/Immuntherapie
  • antihormonelle Therapie
  • Strahlentherapie

Sämtliche therapeutischen Schritte werden innerhalb der interdisziplinären Tumorkonferenzen, an denen die Spezialisten der beteiligten Fachrichtungen teilnehmen, individuell abgestimmt.