Banner
Telefon:
0340 501-0
Telefax:
0340 501-1256
Chefarzt
Herr Dr. med. Hermann Voß
Facharzt für Frauenheilkunde

volle Weiterbildungs- ermächtigung: 5 Jahre

Telefon: 0340 501-4310
Telefax: 0340 501-4350
E-Mail: hermann.voss@klinikum-
dessau.de
Sekretariat
Frau Ina Eckert
Telefon: 0340 501-4310
Telefax: 0340 501-4350
E-Mail: ina.eckert@i-like-no-spam.klinikum-dessau.de
Eine Studie zur natürlichen Geburt
Wir sind zertifizierte Kooperationsklinik. www.be-up-studie.de    
Sprechstunde für interessierte Teilnehmende an der Studie "be-up Geburt aktiv":
Dienstag und Freitag von 13.30 - 15.00 Uhr
Home » Kliniken und Institute » Frauenheilkunde und Geburtshilfe » Brustsprechstunde » Therapie » 

Therapie

Operation
Wir bieten das gesamte Spektrum der Brustchirurgie an. Dazu gehören die brusterhaltende Operation, die Entfernung der gesamten Brustdrüse, die Entfernung des Wächter-Lymphknotens (Sentinel-Methode) und der Wiederaufbau mittels Eigen- oder Fremdgewebe. In besonderen Fällen erfolgen die Operationen in Zusammenarbeit mit den Chirurgen der Klinik für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie.

Bestrahlung
In bestimmten Situationen (zum Beispiel nach einer brusterhaltenden Operation) kann eine Bestrahlung der Brust notwendig werden. Dies geschieht in der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie unseres Hauses.

Chemotherapie
Auch die Durchführung einer ambulanten Chemotherapie ist bei uns am Haus möglich und erfolgt im modernen Onkologischen Zentrum.

Endokrine Therapie
Eine antihormonelle Therapie kommt zum Einsatz, wenn der Brustkrebs bestimmte Eigenschaften besitzt. Die endokrine Therapie erfolgt in Form von Tabletten, die von Ihrem Frauenarzt rezeptiert werden können.

Wann welche Therapie?

Es gibt nicht nur eine Art von Brustkrebs und jede Patientin ist einzigartig. Je nach Tumorbiologie, Tumorausdehnung, Patientenalter und Allgemeinzustand sowie je nach Vorerkrankungen wird die Krebstherapie für jede einzelne Patientin individuell festgelegt. In diesem Zusammenhang findet eine wöchentliche fachübergreifende Fallbesprechung statt. Hier wird jede Patientin mit einer Erkrankung der Brust vorgestellt. Dann wird entschieden, ob eine bereits erfolgte Behandlung als abgeschlossen anzusehen ist oder ob noch weitere Therapieoptionen entsprechend der aktuellen Leitlinien der Patientin empfohlen werden sollten.

Psychoonkologie

Die Psychoonkologie beschäftigt sich mit den psychosozialen Begleiterscheinungen und Folgen von Krebserkrankungen. Angeboten wird eine fachgerechte Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung und -Verarbeitung der Betroffenen und ihrer Angehörigen über den gesamten Krankheitsverlauf.

Während des stationären Aufenthaltes bieten wir unseren Krebspatientinnen die Möglichkeit, mit unseren erfahrenen Psychoonkologen Kontakt aufzunehmen.