Banner
Telefon:
0340 501-0
Telefax:
0340 501-1256
Leitung der Apotheke
Frau Marion Puttkammer
Fachapothekerin für klinische Pharmazie
Telefon: 0340 501-1297
Telefax: 0340 501-1397
E-Mail: marion.puttkammer@
klinikum-dessau.de
Home » Fachbereiche und Dienste » Krankenhausapotheke » 

Die Apotheke im Klinikum

Rezeptur in der Apotheke

Versorgungsbereiche
Die Apotheke im Städtischen Klinikum Dessau versorgt außer den Stationen und Funktionsabteilungen des eigenen Krankenhauses


- das St. Joseph-Krankenhaus Dessau
sowie 
  die Rettungsdienste

- Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Dessau-Roßlau

- Berufsfeuerwehr der Stadt Dessau-Roßlau


Stationsversorgung

Die Apotheke ist für die klassischen Versorgungsaufgaben einer Krankenhausapotheke zuständig, wie:

- Arzneimittel
- Ernährungstherapeutika 
- Desinfektionsmittel
- Infusions- und Spüllösungen
- Blutprodukte
- Röntgenkontrastmittel
- Aktive Wundversorgung

Zusätzlich werden alle Produkte des sogenannten Medizinischen Sachbedarfs im Krankenhaus über die Apotheke bezogen.
Dazu gehören:

- Implantate
- Chirurgisches Nahtmaterial
- Labordiagnostika
- Verbandstoffe
- OP-Materialien
- Medizinisches Verbrauchsmaterial


Leistungsspektrum / Schwerpunkte der Arbeit


Die Apotheke ist mit ihren 22 Beschäftigten um eine schnelle und modernen medizinischen Standards entsprechende Versorgungsleistung bemüht.

Stationsversorgung

Seit der Rekonstruktion im Jahr 2001 ist die Apotheke in der Lage, mit moderner Technik die Versorgung, die pharmazeutische Analytik, die Arzneimittelherstellung sowie Beratung und Dokumentation durchzuführen.

Die im Klinikum eingesetzten Arzneimittel werden durch die Arzneimittelkommission sorgfältig ausgewählt und in der hauseigenen Arzneimittelliste zusammengestellt.
Dabei werden die Aspekte der Arzneimittelanwendung, der wissenschaftlichen Dokumentation und die Lieferbedingungen berücksichtigt.
Da die Informationsflut auf dem Gebiet der Arzneimittel ständig zunimmt, hat die Apotheke ein umfangreiches Informationssystem aufgebaut. Das basiert nicht nur auf Fachinformationen, Fachbüchern und Zeitschriften, sondern auch auf Recherchen mit Hilfe von Datenbanken und Internet.

Prüflabor

Die Arzneimittelherstellung ist ein weiteres wichtiges Aufgabengebiet der Krankenhausapotheke. Voraussetzung für die Eigenherstellung ist eine ordnungsgemäße Analyse der verwendeten Rohstoffe durch einen Apotheker. Anschließend werden auf ärztliche Verschreibung insbesondere individuelle Rezepturen gefertigt, z. B. parenterale Ernährung, Pulver für Neu- und Frühgeborene oder Salben für die Hautklinik.

Herstellungslabor

Außerdem werden Arzneimittel hergestellt, die die Industrie wegen zu geringer Nachfrage nicht produziert oder die in der Apotheke preisgünstiger angefertigt werden können. Zum Herstellungsprozess in der Apotheke gehören wie in der pharmazeutischen Industrie die Dokumentation aller Herstellungsschritte und die Qualitätskontrolle der Endprodukte.

Zytostatikalabor - Reinraum
Zytostatikalabor - Vorraum

Einen besonderen Stellenwert nimmt die Herstellung der Arzneimittel für Krebserkrankungen (Zytostatika) ein. In der Apotheke steht dafür ein nach modernsten Vorschriften geplanter Herstellungsbereich zur Verfügung, in dem durch die gewissenhafte und engagierte Arbeit des Apothekenpersonals qualitativ einwandfreie Medikamente individuell für jeden Patienten hergestellt werden.