Banner
Telefon:
0340 501-0
Telefax:
0340 501-1256

Medizinischer Mund-Nase-Schutz am Klinikum verpflichtend

Ab Montag, dem 25. Januar 2021, darf das Klinikum (alle Gebäude am Auenweg und in der Gropiusallee)...

Staffelstabübergabe am Städtischen Klinikum

Zum 1. Januar 2021 übernahm Prof. Dr. med. Gerhard Behre als neuer Chefarzt die Klinik für Innere...

Verträge sind unterzeichnet: Städtisches Klinikum Dessau und Diakonissenkrankenhaus werden eins

Aus zwei wird eins: Mit Unterschrift der notariellen Verträge wird der Zusammenschluss vom...

Home » Patienteninformation, Standort Gropiusallee » Speisesaal/ Kiosk / Verpflegung » 

Verpflegung in der Gropiusallee

Unsere Patienten und Besucher sollen sich am Standort Gropiusallee gut aufgehoben fühlen. Dazu gehört auch eine abwechslungsreiche Ernährung, die wir in unserer eigenen Krankenhausküche frisch zubereiten. Wir hoffen, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist!

Cafeteria

In unserer Cafeteria erhalten Patienten und Besucher neben frisch zubereiteten Speisen und Getränken auch Zeitungen, Zeitschriften sowie eine kleine Auswahl an Hygieneartikeln. Die Cafeteria befindet sich im Erdgeschoss des Krankenhauses in unmittelbarer Nähe zur zentralen Patientenaufnahme.

Die Cafeteria hat von Montag bis Freitag von 11:00 bis 17:00 Uhr geöffent. An den Wochenden und Feiertagen von 14:30 bis 17:00 Uhr.

Patientenverpflegung

Wir versorgen am Standort bis zu 350 Patienten täglich mit drei Hauptmahlzeiten und, je nach Medikation, mit zusätzlichen Zwischenmahlzeiten. Die Verpflegung der Patienten erfolgt in ihren jeweiligen Zimmern anhand von Menüplänen, aus denen die Gerichte gewählt werden können. Für individuelle Wünsche haben unsere Servicekräfte auf den Stationen ein offenes Ohr.

Rauchen und Alkohol

Am Standort Gropiusstraße gilt ein generelles Rauchverbot. Rauchen ist nur im Außengelände in speziell ausgewiesenen Raucherbereichen erlaubt.

Auch der der Alkoholkonsum ist auf dem gesamten Krankenhausgelände eingeschränkt und nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt möglich. Wird gegen ein ärztlich angeordnetes Alkoholverbot verstoßen, kann dies eine vorzeitige Entlassung nach sich ziehen. In diesem Fall wird auch die betreffende Krankenkasse darüber informiert.