Banner
Telefon:
0340 501-0
Telefax:
0340 501-1256
Chefarzt
Herr Dr. med.
Uwe A. Mathony

Telefon: 0340 501-1300
Telefax: 0340 501-1340
E-Mail: uwe.mathony@i-like-no-spam.klinikum-dessau.de   Weiterbildungsbefugnisse: Kinder- und Jugendmedizin 5 Jahre einschließlich 6 Monate gebietsbezogene Intensivmedizin (volle Weiterbildungszeit) Neonatologie 24 Monate (volle Weiterbildungszeit) Pädiatrische Intensivmedizin 12 Monate Neuropädiatrie 24 Monate Kinder-Kardiologie 12 Monate
Sekretariat
Frau Kathrin Löwe
Telefon: 0340 501-1300
Telefax: 0340 501-1340
E-Mail: kathrin.loewe@klinikum-
dessau.de
Home » Kliniken und Institute » Kinder- und Jugendmedizin » Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin » 

Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin

Die Neonatologie und Geburtshilfe wird als Perinatalzentrum Level 2 betrieben. Entsprechend werden Frühgeborene ab 29 Schwangerschaftswochen und ab 1.250 g geschätztem Geburtsgewicht in unserem Klinikum geboren.

Die neonatologische Intensivtherapie dieser Frühgeborenen und kranker Neugeborenen erfolgt auf unserer neonatologischen und pädiatrischen Intensivstation mit 12 Intensivpflegeplätzen:

  • 4 Beatmungsplätze für Früh- und Neugeborene
  • 2 Beatmungsplätze für Kinder und Jugendliche jenseits der Neugeborenenperiode
  • 6 Überwachungsplätze, überwiegend für neonatologische Patienten
  • Es besteht die Möglichkeit der Isolation infektiöser oder infektionsgefährdeter Patienten.

Die Station ist räumlich mit den Kreißsälen, der Wochenstation und der Kinderstation 29 eng verzahnt, so daß die Eltern direkt in die Pflege und Betreuung der Neugeborenen einbezogen werden können. Noch unter Beatmung beginnen wir, soweit es den Eltern möglich ist, mit dem Aufbau der Eltern-Kind-Bindung, d.h. Pflege mit Körperkontakt, Kuscheln („Känguruhing“), frühestmögliches Stillen/Muttermilchernährung, Mitaufnahme auf der Wochenstation, Einbeziehung der Geschwisterkinder.

Gegen Ende des stationären Aufenthaltes ermöglichen wir bei Frühgeborenen die zunächst stundenweise, dann vollständige Pflege im Zimmer der Begleitmutter, um den Übergang zur häuslichen elterlichen Pflege zu erleichtern. Schon überlappend unterstützt Sie die Frühgeborenen-Nachsorge, damit der Übergang Klinik nach zuhause sorgenfrei erfolgen kann.

Entsprechend den Vorgaben des GBA (Gemeinsamen Bundesausschusses) nehmen wir an Maßnahmen der Qualitätssicherung teil:

  • Neonatalerhebung (Ergebnisqualität der Behandlung Früh- und Neugeborener, Qualitätssicherung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt)
  • Neo–KISS (Erfassung der Infektionen von Frühgeborenen)
  • Qualitätsbericht des Klinikums
  • Neonatalerhebungn der Perinatalzentren und des AQUA-Instituts

Die Ergebnisse können Sie einsehen.

Auch größere Kinder und Jugendliche mit schweren, lebensbedrohlichen Erkrankungen, Operationen oder Unfällen werden auf unserer Intensivstation behandelt. Dabei kooperieren interdisziplinär alle Fachgebiete unseres Klinikums am Krankenbett Ihres Kindes. So wird das breite Spektrum hochspezialisierter Kenntnisse und Leistungen aus 16 Klinken und Instituten für eine umfassende und qualifizierte pädiatrische Intensivmedizin gebündelt.

Kontakt

Auenweg 38
06847 Dessau-Roßlau

Telefon 0340 501-13 22
Fax 0340 501-13 63

 

Das Pflegeteam der Station 29i (Frühgeborenen- und Kinder-ITS):

Stationsleitung der Station 29i:

Stellvertretende Stationsleitung:
Schwester Gabriele Otto