Banner
Telefon:
0340 501-0
Telefax:
0340 501-1256
Chefarzt
Herr Dr. med. Jürgen Knolle
Facharzt für Pathologie

Weiterbildungsermächtigung:
6 Jahre Pathologie (volle Weiterbildungszeit)

Telefon: 0340 501-1070
Telefax: 0340 501-1029
E-Mail: juergen.knolle@i-like-no-spam.klinikum-dessau.de
Sekretariat
Frau Beate Donath
Telefon: 0340 501-1070
Telefax: 0340 501-1029
E-Mail: beate.donath@i-like-no-spam.klinikum-dessau.de
5. Dessauer Molekularpathologie-Symposium
10. März 2018

Programmflyer
Home » Kliniken und Institute » Pathologie » Leistungsspektrum » Schnellschnittdiagnostik » 

Schnellschnittdiagnostik

Ärztliche Leitung: CA Dr. med. Jürgen Knolle

Laborleitung:         Ottfried Balthasar

Eine Schnellschnittuntersuchung kann durchgeführt werden, wenn der Chirurg bereits während der Operation wissen muss, ob und um welchen Tumor es sich handelt und welches Wachstumsverhalten bzw. welche Eindringtiefe ins Gewebe er zeigt, weil davon dann die Radikalität des chirurgischen Eingriffes abhängig ist. Die Sicherheit der Diagnostik ist bei dieser innerhalb von etwa 20min durchgeführten Untersuchung wegen des schnellen Fixierungsverfahrens allerdings nicht ganz so hoch, so dass in jedem Fall nachträglich noch eine Routineeinbettung und -untersuchung erfolgt.

Schnellschnittdiagnostik in Bildern

1. Das Untersuchungsmaterial trifft direkt aus dem OP per Rohrpost im Institut ein. Es ist unfixiert. Der histologische Begleitschein ist zusätzlich mit der Aufschrift "Schnellschnitt" und der Telefonnummer des Operationssaales versehen.
2. Das Operationspräparat wird von einem Arzt makroskopisch untersucht, beschrieben und die wichtigsten Stellen zur Schnellschnittuntersuchung herausgeschnitten. Das Restmaterial wird bis zur weiteren Aufarbeitung in Formalin fixiert.
3. Die entnommenen Proben werden schnell tiefgefroren. Mit Hilfe des Kryostaten können nun Gefrierschnitte angefertigt werden.
4. Diese Gefrierschnitte sind etwa 7 µm dick und werden auf Objektträger gebracht.
5. Die Objektträger werden HE gefärbt: Hämalaun lässt die Zellkerne blau erscheinen, Eosin färbt das Zellplasma je nach Art des Gewebes blassrosa bis rot.
6. Ein Pathologe beurteilt die Gewebeprobe am Mikroskop und gibt den Befund telefonisch in den OP-Saal an den Operateur durch.