Druckversion:

Allgemeinanaesthesie

Alle herkömmlichen Verfahren der Allgemeinnarkose kommen zum Einsatz:

 Intravenöse Anästhesie
- in allen operativen Bereichen und für diagnostische Eingriffe an gesonderten Arbeitsplätzen
- bei Risikopatienten für postoperatives Erbrechen
- für ambulante Narkosen

balancierte Anästhesie (volatile Anästhetika)
- in allen Bereichen (bei geeigneter Indikationsstellung)
- Isofluran, Sevofluran, Desfluran in Kombination mit Sauerstoff/Luft- bzw. Sauerstoff/Lachgasgemisch

Masken-, Larynxmasken sowie Intubationsnarkosen
-
Masken-/Larynxmasken für Kurzeingriffe
- Intubationsnarkosen bei längerdauernden Eingriffen, Operationen in Seiten- oder Bauchlagerung, bei Operationen, die zwingend eine Beatmung erfordern

Besondere Verfahren
- Seitengetrennte Beatmung für die Lungen- und Speiseröhrenchirurgie sowie für spezielle Eingriffe an der oberen Wirbelsäule
- Jet-Ventilation, insbesondere für Eingriffen im HNO-Bereich (z.B. Laserabtragung von Stimmlippenpolypen) sowie bei bronchoskopischen Eingriffen

Kombination Allgemeinnarkose und örtliche Betäubung

Ist bei bestimmten Eingriffen/Vorerkrankungen sinnvoll und wird mit dem Patienten im Vorfeld der Operation besprochen - möglich sind Allgemeinanästhesie und
 

 



 



zum Seitenanfang