Druckversion:

Von Kopf bis Fuß auf Gefäße eingestellt:
Das Gefäßzentrum Anhalt am Städtischen Klinikum Dessau

Zertifiziert von den drei gefäßmedizinischen Fachgesellschaften

Das Gefäßzentrum Anhalt am Städtischen Klinikum Dessau besteht seit 2005. Wir betreuen fachübergreifend Patienten mit Gefäßerkrankungen wie Venenthrombosen, Krampfadern, Schaufensterkrankheit, Raucherbein, Aneurysmen (Gefäßerweiterungen), Einengungen der Hals- und Eingeweidearterien und Schlaganfälle jeder Art. Darüber hinaus behandeln wir auch seltenere  Krankheiten wie Syndrome, Entzündungen der Gefäßwand, Abknickungen und Kompressionen in anatomischen Engstellen sowie angeborene und funktionelle Störungen der Durchblutung.

Kliniken/Abteilungen des Gefäßzentrums

• Abteilung Angiologie der Klinik für Innere Medizin
  OA Dipl.-Med. Jörg Dahlenburg
• Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie
  CA Dr. med. Karsten Stock
• Klinik für Gefäßchirurgie, Endovaskuläre Chirurgie/Phlebologie
  CA PD Dr. med. Andrej Udelnow

Assoziierte Partner des Gefäßzentrums

• Angiologische Facharztpraxis Dr. med. Heike Scheithauer
• Diabetologische Praxen Dr. med. Jutta Lepetit / MVZ / Dr. med. Beate Hendrich
• KfH Nierenzentrum Dessau Dr. med. Carola Striebung / Dr. med. Heike Meerheim
• Nephrologische Gemeinschaftspraxis Dr. med. Peter Saile und Sigrun Theunert
• Urologische Gemeinschaftspraxis Ulrich Nette, Dr. med. Mike Lenor und Veronika Langwald

Weiterbildungsbefugnisse ÄKSA + DeGIR + ITaG + DEGUM

  • für Gefäßassistenten (DGA)

  • für Innere Medizin (24m) und Angiologie (36m)

  • für Radiologie (60m)und Neuro-Radiologie (36m)

  • für Gefäßchirurgie (48m)

  • für Module A - F der DeGIR, Stufe 2

  • für ITaG-Module periphere, cervicale und Shunt-Gefäße

  • für vaskulären Ultraschall, DEGUM Stufe 2

Ziele und Aufgaben des Gefäßzentrums Anhalt

Wir wollen sowohl betroffenen Patienten als auch ihren behandelnden Ärzten und Therapeuten Anlaufpunkt und Kontaktstelle sein für

• eine angemessene Aufklärung/Vorsorge/Terminvergabe/Organisation
• eine genaue und schnelle Diagnostik
• interdisziplinäre Abstimmungen
• eine adäquate Therapie (Medikamente, Aufdehnungen, Operationen)
• umfassende Nachsorge inkl. Medikation und klinischer Kontrollen sowie
• Berücksichtigung der teils umfänglichen Begleiterkrankungen

Fachübergreifende Zusammenarbeit

Die Ärzte am Zentrum arbeiten sektorübergeifend sowohl ambulant-stationär als auch angiologisch-radiologisch-gefäßchirurgisch zusammen.

Als Schnittstellen sind die Notaufnahme, die Angiologische Funktionsabteilung, die radiologische Schnittbilddiagnostik, die Gefäßchirurgische Sprechstunde und die Gefäßstation 04 definiert. Hier werden die Patienten behandelt. Bei Bedarf werden ihr Krankheitsbild und die jeweilige Therapie im Rahmen der Gefäßmedizinischen Fallkonferenzen diskutiert und festgelegt. Eine Fallvorstellung durch behandelnde Ärzte ist jeweils Freitags um 8:00 Uhr im Demonstrationsraum der Radiologie möglich und erwünscht. Anmelden können sich Ärzte dazu telefonisch unter 0340 501-1880, per E-Mail unter gza@i-like-no-spam.klinikum-dessau.de oder intern über KIS > Allgemeine Anforderungen > Gefäßmedizinische Fallkonferenz. Als externer Arzt können Sie auch dieses Formular nutzen und ausgefüllt an die Nummer 0340 501-1885 faxen.

Dr. med. Karsten Stock, Dipl.-Med. Jörg Dahlenburg und Dr. med. habil. Andrej Udelnow (v. li.)