Druckversion:

News-Details

Freitag, 16. Oktober 2020 07:30 Alter: 10 Tag(e)

Kleiner Bruder von R2-D2 verlängert sein Praktikum


Seit Ende Juli ist scheinbar der kleine Bruder von R2-D2 immer wieder auf bestimmten Gängen im Klinikum zu sehen. Ein kleines, graues und kopfloses Etwas. Es ist Relay- der kleine Transportroboter. Doch so richtig kopflos - im übertragenen Sinne - ist der wortkarge Roboter ganz und gar nicht.

"Matze, so nennen wir ihn, ist immer am Lernen. In der momentanen Phase testen wir ihn noch immer aus. Seine Fahrtwege, das automatisierte Öffnen der Türen, das Aufnehmen und Abgeben von Lieferungen sowie die digitale Auftragserteilung", so Sascha Witt, Leiter Logistik im Klinikum. "Matze" soll zukünftig stereotype Handlungen - etwa den Transport und das Überbringen von Laborproben - übernehmen. Und das 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag. Ziel ist es, den Pflegekräften Wege und Arbeit zu ersparen.

In den vergangen Tagen waren Servicetechniker am Werk und versorgten "Matze" mit neuen Bauteilen. "Wir hoffen nun, dass wir einen Schritt weiter gehen können und er sich über die Telefonzentrale gezielt mit Aufträgen versorgen lässt. Wenn eine Station bei uns einen Auftrag auslöst, geben wir diesen an "Matze" weiter. Er setzt sich dann ohne weiteres menschliches Zutun in Gang. Er fährt zu dem festgelegten Abholort, wird beladen und liefert die Ware dann am Zielort ab", so Sascha Witt weiter.

Über einen eigenen Onlinezugang sollen die Stationen zukünftig selbst den Roboter beauftragen.  Mittelfristig wird "Matze" auch selbständig den Fahrstuhl anfordern können. Somit wäre sein Aktionsradius nicht mehr auf eine Ebene im Klinikum beschränkt.

Also wundern Sie sich nicht, wenn Ihnen der recht schweigsame "Matze" auf den Gängen begegnet.