Banner
Telefon:
0340 501-0
Telefax:
0340 501-1256

Für guten Zweck verzichten "Die Prinzen" auf ihre Gage

Verein "Benefizkonzert e. V." überreicht 30.000 Euro an Tumorzentrum und Anhaltisches Theater

Start Fachweiterbildung Intensiv- und Anästhesiepflege

16 Teilnehmer aus fünf Kliniken starten berufsbegleitende Weiterbildung

"Ein lebendiger Tisch" für den Patientenpark

Plastik mit Bezügen zur Klinik und der ehemaligen Verwaltungsdirektorin Süßmilch enthüllt

Home » Fachbereiche und Dienste » Krankenhaushygiene » Leistungsspektrum » 

Unsere Leistungen

1.    Festlegung standardisierter Handlungsabläufe bei allen infektionsrelevanten Tätigkeiten und Mitwirkung bei der Einhaltung der Krankenhaushygiene

  • Erstellung von Hygieneplänen sowie Reinigungs- und Desinfektionsplänen auf der Basis von Leitlinien
  • Beratung in allen Fragen der Krankenhaushygiene und Infektionsprävention
  • Hygienebegehungen und Audits
  • Festlegung des Ausbruchsmanagements


2.    Infektions- und Erregererfassung als Grundlage für ein Surveillance-basiertes Management

  • Surveillance nosokomialer Infektionen und von Erregern mit speziellen Resistenzen und Multiresistenzen nach § 23 des Infektionsschutzgesetzes
  • Teilnahme am KISS (Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System)

  • Datenanalyse und Rückkopplung der Ergebnisse an die Bereiche
  • Erstellung von Standards zum Management bei speziellen Erkrankungen und multiresistenten Erregern (MRGN, MRSA u. a.)

3.    Schulung und Beratung des Personals

  • Hygienische Schulungen des gesamten Personals
  • Fortbildungen zu aktuellen hygienerelevanten Themen
  • Hygienische Belehrung von Krankenpflegeschülern
  • Erstbelehrung in Hygienestandards des Klinikums für alle Berufsgruppen

4.    Beratung und Empfehlung bei der Auswahl und Einführung     hygienerelevanter Produkte

5.    Multidisziplinäre Zusammenarbeit

  • Vorbereitung und Mitarbeit in der Hygienekommission
  • Organisation und Beteiligung an Arbeitsgruppen und Netzwerken lokal: Arbeitskreis Hygiene im Haus, MRE-Netzwerk Dessau-Roßlau überregional: Teilnehmer des Netzwerkes Hygiene Sachsen-Anhalt (HYSA)

  • Arbeitskreis Infektionsprophylaxe, Arbeitskreis Hygiene Sachsen-Anhalt südl. u. nördl. Bereich
  • Teilnahme Aktion Sauber Hände

 6.    Hygienisch-mikrobiologische Untersuchungen

  • Festlegung, Analyse und Beurteilung hygienisch-mikrobiologischer Untersuchungen, z. B. Beprobung aller Endoskope, Luftkeimzahlmessungen u.a.m.
  • gezielte Umgebungsuntersuchungen
  • Wassersicherheitsplan

Im mikrobiologischem Labor des Instituts für Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik werden die hygienischen Umgebungsuntersuchungen entsprechend den gesetzlichen Vorgaben und Richtlinien (insbesondere die Richtlinien des Robert Koch-Instituts) routinemäßig wie auch problemorientiert durchgeführt. Die Probennahme erfolgt durch das Hygienefachpersonal und durch zertifizierte Probennehmer des Labors. Das Labor hat ein Qualitätsmanagement-System etabliert, einschließlich der Akkreditierung für Trinkwasseruntersuchungen (DIN EN ISO 17025).