Banner
Telefon:
0340 501-0
Telefax:
0340 501-1256

Keine Archäologen: Azubis suchen Schädel am Zoberberg

Beim Sommerfest der Pflegeschule zählen Kopf, Herz und Koordinaten

Verlängerte Öffnungszeiten beim Bistro

Unter der Woche ist es von 8 bis 17.30 Uhr besetzt

Schlangen bis vor die Tür beim ersten Besuchstag im Klinikum

Nach zehn Wochen Lock-Down nutzen viele die Gelegenheit, ihre Angehörigen wieder zu sehen

Home » Presse » 

News-Details

Mittwoch, 13. November 2019 10:08 Alter: 245 Tag(e)

Start Fachweiterbildung Intensiv- und Anästhesiepflege


Freiwillig zurück auf die Schulbank: Die Teilnehmer der Fachweiterbildung Intensiv- und Anästhesiepflege.

Mit einem ersten Austausch, über das, was auf die Kandidaten in den nächsten zwei Jahren zukommt, startete heute die Fachweiterbildung Intensiv- und Anästhesiepflege an der Pflegeschule des Städtischen Klinikums. Die Teilnehmer kommen aus Krankenhäusern in Coswig, Bitterfeld/Wolfen, Stendal, Magdeburg und Dessau-Roßlau. Den größten Respekt haben die examinierten Pflegekräfte vor der Facharbeit. 15 Seiten wissenschaftlicher Arbeit sind gefordert. Aber die Lehrerin Konstanze Debul verstand es schon zu Beginn, aufkommende Ängste zu zerstreuen: "Das hat bisher jeder geschafft, und wir werden Sie natürlich auch darauf entsprechend vorbereiten."

Schulleiterin Ute Scholz kündigte an, dass auch verschiedene Exkursionen für den Kurs vorgesehen seien. Geplant seien Besuche im Brandverletztenzentrum der BG Klinik Bergmannstrost Halle, auf der Spezialstation für Weaningpatienten des Johanniter Krankenhauses Treuenbrietzen sowie bei der Berufsfeuerwehr Dessau im Amt für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst. "Wir wollen, dass Sie bei uns viele Facetten, Ihrer künftigen Aufgaben kennenlernen."