Banner
Telefon:
0340 501-0
Telefax:
0340 501-1256

Medizinischer Mund-Nase-Schutz am Klinikum verpflichtend

Ab Montag, dem 25. Januar 2021, darf das Klinikum (alle Gebäude am Auenweg und in der Gropiusallee)...

Staffelstabübergabe am Städtischen Klinikum

Zum 1. Januar 2021 übernahm Prof. Dr. med. Gerhard Behre als neuer Chefarzt die Klinik für Innere...

Verträge sind unterzeichnet: Städtisches Klinikum Dessau und Diakonissenkrankenhaus werden eins

Aus zwei wird eins: Mit Unterschrift der notariellen Verträge wird der Zusammenschluss vom...

Home » Presse » 

News-Details

Donnerstag, 23. Juli 2020 16:11 Alter: 189 Tag(e)

Klinikum testet als erstes Krankenhaus Service-Roboter


Was macht ein Papierkorb mitten im Foyer? Irrtum ist ein Roboter auf Probe, der Kleintransporte im Klinikum übernehmen soll.

Ein neuer Kollege fängt nächste Woche zur Probe im Klinikum an. Er ist klein, grau und kopflos. Laute gibt er nur von sich, wenn jemand unerwartet seinen Weg kreuzt. Darf ich vorstellen: Relay, der erste autonome Serviceroboter, der in einem deutschen Krankenhaus zum Einsatz kommt. Wie schon gesagt, zunächst nur für drei Wochen auf Probe.

Relay ist mit zwei Kameragürteln bestückt, erkennt so Hindernisse und kann, nachdem er den Raum vermessen hat, frei darin navigieren. Anders als die AWT nutzt er keine festen Routen, sondern sucht sich selbst den Weg. Oben hat er eine große Klappe, die nur dazu autorisierte Personen öffnen können. Dahinter verbirgt sich ein acht Liter großer Stauraum. Denn Relay rollt nicht nur zur Belustigung durch die Gegend, sondern übernimmt bei Kleintransporten die letzte Meile.

Jörg-Uwe Braun, Leiter der Logistik, hat den Roboter auf einer Messe entdeckt und ihm den Praktikumsplatz verschafft: „Ich kann mir gut vorstellen, dass wir damit wunderbar Kleinteile aus dem Wirtschaftslager ausliefern, Medikamente auf die Stationen bringen oder Proben ins Labor – all das was mit der Rohrpost nicht geht.“ Das spart Kapazitäten beim Hol- und Bringedienst, der dann mehr Zeit für die Patienten hat. Und noch ein Pluspunkt des neuen Kollegen: Relay arbeitet auch nachts – ohne Ermüdungsanzeichen und Schichtzulage.