Banner
Telefon:
0340 501-0
Telefax:
0340 501-1256

Leben mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen

16. Arzt-Patienten-Seminar im Dessauer Klinikum

Etwa 400.000 Menschen hierzulande vereint ein...

Gesund durch Wissen

Akademie für Bildung und Information feiert Zehnjähriges

Seit zehn Jahren zählt die Akademie für...

Neuer Chefarzt leitet Dessauer Klinik für Gefäßchirurgie

PD Dr. med. habil. Andrej Udelnow startet mit jungem Ärzteteam

Am Städtischen Klinikum Dessau...

Home » Presse » 

News-Details

Dienstag, 02. Januar 2018 14:12 Alter: 18 Tag(e)

Erstes Baby 2018 im Dessauer Klinikum geboren


Das Neujahrsbaby ließ sich diesmal Zeit. Erst um 18:05 Uhr am 1. Januar 2018 wurde der kleine Omar geboren. 3.034 Gramm bringt der Junge auf die Waage und misst 50 Zentimeter. Über seine Ankunft freuen sich die stolzen Eltern und vier Geschwister, die alle in Dessau-Roßlau zu Hause sind.

Mit Omar beginnt die Geburtsstatistik 2018 wieder männlich. „Die Jungs sind statistisch immer in der Überzahl. Nur 2016 war im Dessauer Klinikum ein Mädchenjahr, das war die absolute Ausnahme“, sagt Oberarzt Dipl.-Med. Frank Faßl. Er blickt inzwischen auf 36 Dienstjahre hier zurück und muss es wissen.

Stabile Geburtenzahl

So kamen im Jahr 2017 in den Kreißsälen des Klinikums 870 Kinder zur Welt (Vorjahr: 872 Kinder). Die Geschlechterverteilung stellt sich mit 443 Jungen und 427 Mädchen wie vom Oberarzt bilanziert dar. Zwölf Zwillingspaare waren 2017 zu verzeichnen und damit weniger als im Vorjahr mit 22 Zwillingsgeburten.

Insgesamt bleibt die Geburtenzahl im Städtischen Klinikum Dessau stabil und hoch. „Jeden Tag begleiten wir hier zwei bis drei Geburten und stehen den Familien in den sicher aufregendsten Stunden zur Seite.“ Für Oberarzt Faßl, die Hebammen und Schwestern in den Kreißsälen und auf der angegliederten Mutter-Kind-Station steht die medizinische Rundum-Versorgung an erster Stelle. „Wichtig ist aber auch, dass sich alle Beteiligten wohlfühlen und dafür geben wir an 365 Tagen unser Bestes“, bestätigt die leitende Hebamme Susanne Bantel.

Der familienorientierte Mutter-Kind-Bereich ist im Dessauer Klinikum direkt mit der Neugeborenen-Intensivstation verbunden. In der Regel sind die Kinder von der ersten Sekunde an bei den Müttern im Zimmer. Garantiert ist auch die 24-Stunden-Präsenz von Facharzt für Geburtshilfe, Facharzt für Anästhesie, Hebamme, Kinderarzt und Kinderschwester. Schmerztherapien während und nach der Geburt werden individuell zwischen Ärzten und den Patientinnen besprochen und durchgeführt. Hinzu kommen Serviceangebote wie Babyschwimmen oder Stillcafé, die teilweise im Verbund mit Kooperationspartnern angeboten werden und von den Eltern gern genutzt werden.