Banner
Telefon:
0340 501-0
Telefax:
0340 501-1256

"Ein lebendiger Tisch" für den Patientenpark

Plastik mit Bezügen zur Klinik und der ehemaligen Verwaltungsdirektorin Süßmilch enthüllt

Leben ohne Stoff: Klinikum unterstützt Initiative im Kampf gegen Drogen

Netzwerk für Suchtprävention in Dessau-Roßlau gegründet

Zielgerichtete Therapien statt chemischer Keule

Frauenärzte des Klinikums referieren über Fortschritte bei der Behandlung von Mammakarzinomen

Home » Presse » 

Risiko Gelenkersatz - Bedenken und Sorgen der Patienten


Veranstaltungsnummer: 2019-115

 

Thema:

Risiko Gelenkersatz - Bedenken und Sorgen der Patienten

 

Inhalt:

Wenn alle gelenkerhaltenden Behandlungsmethoden nicht helfen und die Lebensqualität
stark eingeschränkt ist, sollte ein künstliches Gelenk eingesetzt werden. Heutzutage sind
dies Standardeingriffe am Knie- und Hüftgelenk, verlangen jedoch erfahrene Operateure,
die nicht nur die Operation und möglicherweise eintretende Komplikationen beherrschen,
sondern auch die Vorbereitung und Nachsorge ernst nehmen. Trotzdem bleiben Bedenken
und Sorgen beim Patienten einen solchen Eingriff vornehmen lassen.
Im Vortrag soll auf etwaige Risiken und Komplikationsmöglichkeiten ausführlich eingegan-
gen werden. Darüber hinaus sollen Halbwissen und Fehlinformationen aus der Boulevard-
presse mit evidenten Informationen ausgeräumt werden.

 

Zielgruppe:

Patienten, Interessierte, Pflegepersonal, Ärzte

 

Termin:

25.09.2019

 

Zeit/Dauer:

15:00 – 16:00 Uhr

 

Ort:

Städtisches Klinikum Dessau
Konferenzraum Neubau, 2. Ebene
Auenweg 38
06847 Dessau-Roßlau

 

Referenten:

PD Dr. med. habil. Florian Radetzki,
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Spezielle Orthopädische Chirurgie
Physikalische Medizin und Balneologie
Leiter Endoprothetikzentrum am Städtischen Klinikum Dessau

 

Gebühr:

gebührenfrei

 

Anmeldung: